Home | Kontakt | Termine | Download | English
   

Planspiele
Didaktische Computerspiele
Beratung
Referenzprojekte
Über UCS
Service

  Aktuelle Termine
  Download
  Links

 

 

Aktuelle Termine

Spielerische Methoden lernzielorientiert einsetzen - «gamification» von Lernarrangements jenseits von Multimedia (Bern, Di 24. Jan., Di 7. März und Do 27. April 2017)

In diesem Kurs des Zentrums für universitäre Weiterbildung der Universität Bern lernen Sie einfach einsetzbare, kurze Spiele selbst kennen und gestalten ein kleines Spielprojekt. Der Kurs ist so aufgebaut, dass die Teilnehmenden die neue Methode direkt im eigenen Unterricht ausprobieren und damit Erfahrungen sammeln können (erster und letzter Termin je 1 Tag, mittlerer Termin 16:30-20:00 Uhr). Zielpublikum: Lehrende und Forschende an Universitäten, Fachhochschulen, pädagogischen Hochschulen sowie an höheren Fachschulen und in der Weiterbildung; weitere nach Absprache. Referent: Dr. Markus Ulrich. Info.

31. Europäisches Planspielforum (Stuttgart, Do/Fr 22./23. Juni 2017)

Grösste herstellerunabhängige Planspiel-Konferenz im deutschsprachigen Raum zum Thema "Planspiele - Designing Interaction". Auf dem Forum wird der Deutsche Planspielpreis 2017 verliehen. Als Partner ist natürlich UCS aktiv mit dabei. Info.

Planspiele im Hochschulunterricht: Quellen einzigartiger Lernerfahrungen (Stuttgart, Do 22. Juni 2017, 11:30 – 13:00 provisorisch)

Im Zentrum dieses Workshops stehen die Business Simulation napuro (Unternehmerische Nachhaltigkeit/CSR) sowie weitere Planspiele (CSR Corporate Social Responsibility, nachhaltige Entwicklung). Wir diskutieren die Lernerfahrungen der Studierenden, die Einbettung von Planspielen in Lehrpläne und das Potential von Planspielen in der Hochschullehre. Informationen beim Referenten Dr. Markus Ulrich.

Wandtafel, Powerpoint & Co. am Limit? Einfache Methoden verankern schwierige Lerninhalte (Stuttgart, Fr 22. Juni 2017, 14:30 – 16:00 provisorisch)

Einfache Modelle, kleine Simulationen oder Darstellungen im Raum veranschaulichen schwierige Lerninhalte. Die Teilnehmenden lernen konkrete Beispiele kennen (Aufstellungen im Raum, einfache Modelle, Simulieren von Abläufen, ...) um komplexe (Lern-) Inhalte auf den Punkt zu bringen oder um Metaebenen für heikle Diskussionen bereitzustellen. Informationen beim Referenten Dr. Markus Ulrich.

ISAGA 2017 Conference (Delft NL, Mon-Fri 10.-14. July 2017)

The theme of the 48th ISAGA conference is "Sustainable cities and smart infrastructures". The conference is being held in Delft jointly by ISAGA (International Simulation and Gaming Association) and SAGANET (Simulation and Gaming Association the Netherlands).The host, the Delft University of Technology (TUD), has a long tradition of designing, using, and evaluating simulation games which will make this next ISAGA conference – along with the smart organizing team at TUD's Multi-Actor-Systems Department – a unique experience. Call for Papers.

Begreifen – Modellieren – Simulieren (Zürich, Fr 17. November 2017)

Einfache Modelle und Simulationen oder Darstellungen im Raum können schwierige Lerninhalte veranschaulichen und begreifbar machen. Als TeilnehmerIn lernen Sie in diesem Kurs der PHZH konkrete Beispiele kennen (Aufstellungen im Raum, einfache Modelle, Simulieren von Abläufen, ...) und entwickeln einen ersten Prototypen für den Einsatz im eigenen Unterricht. Die Methoden benötigen wenig Zeit (ca. 15 bis 45 Minuten) und lassen sich für verschiedenste Themen einsetzen: Komplexe Lerninhalte auf den Punkt bringen, Grössenordnungen und wechselseitige Bezüge einschätzen,Metaebenen für heikle Diskussionen bereitstellen etc. Weitere Informationen beim Referenten Dr. Markus Ulrich.

Links: nach oben | Kontakt | Vergangene Termine


UCS Ulrich Creative Simulations
Dr. Markus Ulrich, info@ucs.ch, www.ucs.ch.